Kommentar

 

Unser aller Schießbefehl

Endlich ist er nun ausgegraben, der lange gesuchte, von allen DDR- und Sozialismushassern der letzten 50 Jahre verzweifelt herbeigesehnte böse Schießbefehl.
Nie war er so wertvoll wie heute! In einer Zeit, in der die Linken massenhaft Zulauf Enttäuschter und Aufgewachter aus
der Rest-SPD erhalten, und immer mehr Hartz IV - Empfänger in Ostdeutschland sich einen  feuchten Kehricht dafür interessieren, ob ihr Nachbar im Frühjahr 1989 mit 18 eine IM-Verpflichtung unterschrieben hat, da muss die alte BStU -Mühle schon mal wieder angeworfen werden um die Leute etwas von der Daten- und Geruchsproben sammelnden und Onlinedurchsuchenden Bundesregierung und dem immer rabiater werdenden Sozialabbau abzulenken.  
Also Frau Birthler, tun Sie mal etwas für die mehreren Millionen Euro, die Ihre Behörde jedes Jahr kassiert! Sonst fragt am Ende noch jemand, ob das Geld nicht in Schulbildung oder Lehrstellen besser investiert wäre!
Auf dass die Stasi-Keule ordentlich fliegen möge!
Damit die Ossis ja nicht aufmucken!

Ist sowieso unglaublich, dass Sie 16 Jahre in den ganzen Akten blättern mussten, um den einen Zettel zu finden!  Man könnte denken, Sie haben wirklich alleine gesucht! Ist zwar nur ein Zitat aus dem Auftrag eines einzelnen Führungsoffiziers an seinen IM (Es ging dabei wohl um die Verhinderung einer Fahnenflucht bei Missbrauch von Frauen und Kindern als lebendes Schutzschild), und den haben Sie uns 1994 und 1997 schon einmal gezeigt, aber egal -  so zum 13. August - da brauchen wir mal wieder einen ordentlichen Knaller!
Inzwischen trauern eh fast mehr Leute um die Mauer, als um die Opfer.
Also ist's wieder mal Zeit für ein bisschen politische Bildung!
Aaaach Frau Honecker hätte ihre wahre Freude gehabt! Ein aus Millionen Steuermitteln geförderter Staatsbürgerkundeunterricht!
.... Aber lassen wir das!.....Und was wir nicht in  Schulbussen nach Hohenschönhausen verfrachten können, das muss eben die Blödzeitung für uns erledigen. Keine Sorge, da schreiben eh alle anderen ab.
Alles in allem ist's und bleibt's für selbst Denkende ein Lacher.
Nur eines ist dabei sehr Ernst: So lange Ihr nur über die Toten und  Geschädigten auf der einen Seite redet und die anderen leugnet und diskreditiert,  ist und bleibt Eure Trauer für mich verlogene Heuchelei und ein Missbrauch an ALLEN Opfern,  die für Ihre Idee von einer besseren Welt (ganz gleich welche) ihre Existenz, ihre Gesundheit oder ihr Leben gelassen haben.

Schämt Euch!
 

Ein Ex-DDR-Bürger, Geb. 1974
(Name und Anschrift sind der Redaktion bekannt.)