Blöder geht’s nimmer…

 

Passend zum 50. Todestag von Bertolt Brecht spekuliert der „Tagesspiegel“ am 14.08.06, ob die „Stasi“ schuld an seinem Tod gewesen sei. Der geBILDete Bundesbürger weiß natürlich längst, dass die „Stasi“ ohnehin an allem Bösen und Verwerflichen dieser Welt die Schuld trägt. Warum nicht auch am Tode von Bertolt Brecht, über den sie zwar keine Akte hatte, aber dessen Name von Erich Mielke in einer seiner Reden einstmals erwähnt wurde.

Eine Akte über Brecht existierte allerdings wirklich – eine Akte des FBI.

Es ist das Verdienst des Spotless-Verlages mit seiner Publikation „Die Akte Brecht“ in diesem Jahr die zwischenzeitlich frei gegebenen Teile dieser Akte ausgewertet zu haben.

Wolfgang Schmidt

14.08.2006