Schreckensorte der Stasi?

Der „Rheinische Merkur“ veröffentlichte am 25.05.06 ein Foto mit folgender Unterschrift:

Schreckensorte: In der Ästhetik der Stasi kommen Kontrollzwang und schlechter Geschmack zusammen. Die Bilder des Verhörstuhls und des Gefängnistraktes aus Hohenschönhausen … sind zurzeit im Münchner Museum Villa Stuck zu sehen…

Es zeigt allerdings kein Verhörzimmer und auch keinen Verhörstuhl, sondern – wie das Magazin für politische Kultur "Cicero" im Juli-Heft 2006 auf Seite 64 dokumentiert - einen "Fotostuhl, Untersuchungsgefängnis Potsdam". Jeder Besucher der „Gedenkstätte Hohenschönhausen" kann einen analogen Fotoraum besichtigen,  in dem von Häftlingen aus erkennungsdienstlichen Gründen die weltweit üblichen Fotoaufnahmen gefertigt wurden.

Unklar bleibt dabei, warum ausgerechnet die klugen Bevölkerungsteile Bayerns so verarscht werden müssen.

Zum Vergleich:

Freiheitlich-demokratischer Foto-Stuhl der BND-Passbildstelle

Quelle: SPIEGEL-ONLINE 17.07.2006 (Fade Spielwiese für 007, http://www.spiegel.de/fotostrecke)