Rücktitel zu "Sänger und Souffleur. Biermann, Havemann und die DDR" (edition ost 2006)

 

„Die Ereignisse von 1976 sind jedenfalls eine Doublette zu denen von ´89, nur dass hier die Posse der Tragödie vorausging.“

Peter Hacks, 1998

 

Im November 1976 wurde Wolf Biermann ausgebürgert. Bereits im Juni 1975 hatte das Politbüro erwogen, Robert Havemann die Staatsbürgerschaft abzuerkennen. Diese Maßnahmen waren gewiß kein Ausdruck von Staatskunst. Doch waren sie, wie seither behauptet, auch Beleg für die »Unmenschlichkeit« des Systems? Antworten auf diese Frage findet man, wenn man sich die beiden Protagonisten genauer anschaut - und ihr Verhältnis zueinander, ihre Verbindungen, ihre Motive, ihren Charakter.

Ost- und westdeutsche Zeitzeugen und Nachgeborene, Aktenleser und Fachleute haben sich dieses Themas angenommen und zeichnen ein neues Bild des Vorgangs - aufschlußreich und überraschend, weil viele Tatsachen bislang unbekannt waren.