Neues Deutschland vom 29. November 2007, Seite 16 (Feuilleton)

Trauerspiel Odense

Das ist faul

Something is rotten in the state of Denmark. Etwas ist faul im Staate Dänemark. Ein hoffnungsvoller Akademiker verliert sein Gesicht, bevor er sich Name, Ruf, Meriten erwerben durfte. Die wissenschaftliche Laufbahn des 31-Jährigen ist, kaum begonnen, brutal beschädigt. Wer hat Thomas Wegener Friis gezwungen, sich von seiner Tagung, die er »vernünftig« fand, eine Woche hernach in peinlicher »Selbstkritik« zu distanzieren? To be, or not to be: that is the question. Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage. Welch nordischer Tyrann spann  dieböse Intrige? Oder ist Dänemark wieder von den Teutschen besetzt, der Unheiligen Marianne und ihren Spuk-Gespenstern? Im März gab es in Berlin eine Konferenz über die Verwaltung Aufklärung der NVA. Friis galt die Ehre des »Impulsvortrages«, geladen hatte die Birthlerin (sie). Kein Aufreger. Aufklärung ist nicht gleich Aufklärung. Ach ja? Welch Institut, welche Behörde, welch Verein kennt offene Tagungen bar dummer Zwischenrufe? Wissenschaft müsste sich einmauern, fern störender Öffentlichkeit. Trauerspiel in Odense. Mit vielen Giftmischern. Ohne einen Helden. Was ist feige, grübelt Hamlet, ves

ittp://nd-epaper.neues-deutschland.de/print/nd_2007_l l_29_b_16_art-01614.html                              29.11.2007