junge Welt vom 27.01.2006

Exorzismus

Birthler ersetzt Paragraphen der Olympischen Charta

Klaus Huhn

Mnchen. Am Mittwoch wurde in Mnchen die deutsche Olympiamannschaft fr Turin nominiert. Die meisten Medien verzichteten auf eine Nennung der Aktiven-Namen, vermeldeten aber die drei Namen derjenigen, die das Nationale Olympische Komitee gestrichen und nicht zu nennen gebeten hatte. Dabei soll es sich um drei Trainer - jW respektiert den Wunsch des NOK und verzichtet auf die Namen -, gehandelt haben, die nach einer bereits im Sommer letzten Jahres eingeleiteten Stasiberprfung gestrichen wurden. Auf welchen Paragraphen der Olympischen Charta man sich zur Rechtfertigung dieser Entscheidungen beruft, verriet das NOK nicht. Das Verfahren wurde umso fragwrdiger, weil zum Beispiel einer der Betroffenen als Trainer im Eiskunstlauf vorige Woche mit seinen Schtzlingen eine Medaille fr Deutschland errungen haben soll. Eine Frage an das NOK, ob man die nun zurckgeben wird, blieb unbeantwortet. Gerhmt wurde nach der Nominierung, da eine Frau Birthler diesmal das letzte Wort gehabt hatte.

http://www.jungewelt.de/public_php/drucken_popup.php 27.01.2006