Elmar Faber zur Erinnerungskultur

 

"Zu betrachten wäre, was uns der Kalte Krieg für Wunden zufügte und was apodiktisch gehandhabte Ideologie für Verzerrungen in den Zeit- und Geschichtsbildern heraufbeschworen hat, auf beiden Seiten der Mauer und noch lange danach. Wenn die offizielle zeitgenössische Forschung so weitermacht wie bisher, einseitige Illuminierung der einen Hälfte Deutschlands und einseitige Verteufelung der anderen, dann wird es dazu kommen, dass erst unsere Kinder merken, dass alles, die ganze neue Republik, einfach gefälscht ist."

 

Aus "Bilderstürmerei ist keine Lebensform" ("Neues Deutschland" vom 04./05.2004)

Elmar Faber, Verleger und Publizist, bis 1992 Chef des Aufbau-Verlages, seit 1990 von Faber &Faber.