Gefunden auf einer Informationstafel in der Gemeinde Mallnow (Nähe Seelower Höhen)

 

Erlebnisbericht von Kurt Herrmann, den er im März 1965 der Gemeinde Mallnow für die Ortschronik übergab

 

„.. Millionenfach wurde in den Schützengräben, Stellungen und Luftschutzbunkern der Satz gesprochen: “Lieber eine Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende und ein Leben lang trocken Brot essen, wenn nur recht bald dieser Wahnsinn des Krieges aufhören würde.“