Egon Bahr - aus seiner Rede am 10.03.2002 in Dresden

Da die roten Ehemaligen nicht in den Genu der stillen Amnestie gekommen sind, derer sich die braunen Ehemaligen erfreuen konnten, lag kaum an spter Einsicht und ungutem Gewissen, den frheren Weg der Integration nicht wiederholen zu wollen. Damals war die Integration der Millionen von Vertriebenen und Funktionstrgern der NSDAP geboten, um potentiell innenpolitischen Sprengstoff zu entschrfen. Diesmal wurden die Trger des vergangenen Regimes nicht gebraucht, weil gengend Westler zur Verfgung standen, um sie zu ersetzen.

(Der SPD-Politiker Egon Bahr am 10. Mrz 2002 in Dresden)

Zitiert nach: "junge Welt" vom 07.10.2004